Johann Pape neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei Hallo Taxi 3811 GmbH

Die größte niedersächsische Taxizentrale "Hallo Taxi 3811 GmbH" mit Sitz in Hannover hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden: Johann Pape (63) steht nun an der Spitze des Gremiums. Er löst Maziar Neyestani ab.

„Wichtigstes Ziel meiner Arbeit ist die Weiterentwicklung der Vermittlungszentrale sowohl im technischen als auch im personellen Bereich“, sagt Pape. Speziell die Vermittlungsportale „Uber“ und „My Taxi“ bringen das traditionelle Taxigewerbe arg in Bedrängnis. „Wenn Mitbewerber unter den gleichen Bedingungen wie wir antreten, dann sehe ich sehr gute Chancen, dass wir uns gegen diese Konkurrenz behaupten, doch leider untergraben beide Unternehmen die Taxitarife und die behördlichen und gesetzlichen Vorgaben, an die wir uns zu halten haben, um unsere Fahrgäste sicher, verlässlich und fair an ihr Ziel zu bringen. Das ist Wettbewerbsverzerrung.“

Für Pape steht der Neu- und Umbau des Firmensitzes von „3811“ an der Isernhagener Straße als weiteres wichtiges Element, besonders auch um das Zusammenwachsen der Gesellschafter zu fördern. Dort wird für über fünf Millionen Euro ein neuer Verwaltungskomplex errichtet.
Pape selbst ist seit 1980 im Taxigeschäft tätig und sitzt auch immer noch gerne selbst am Steuer. „Ich kann mir kaum einen schöneren Beruf vorstellen“, sagt der neue Aufsichtsratsvorsitzende.

JOhann-Pape-September-2017

Kommentare sind deaktiviert.